Geprüfte/r Industriemeister/in, Fachrichtung Mechatronik (IHK)

Termin:
Zeiten: Fr, Sa: 07.30 - 15.30 Uhr + max. 4 Wochen Vollzeitblock
Umfang: 1202 Unterrichtseinheiten
  • 5.600,00 €
Gebührenhinweis beachten
Warenkorb
Das Tätigkeitsfeld des/der Industriemeisters/in beschränkt sich schon lange nicht mehr auf die klassischen Bereiche Ausbildung, Fertigung und Instandhaltung. Zunehmend erhalten planende, steuernde und überwachende Aufgaben einen höheren Stellenwert. Daher ist er/sie nicht mehr ausschließlich Produktionsleiter/in, sondern auch Koordinator/in im Arbeitsprozess und Coach seiner/ihrer Mitarbeiter. Der Lehrgang zum/zur Geprüften Industriemeister/in, Fachrichtung Mechatronik baut auf die fachlichen Qualifikationen der Teilnehmer/innen aus und ergänzt diese durch Führungs- und Methodenkompetenz, so dass diese ihrer Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf im Betrieb und ihrer Prozessverantwortung gerecht werden können.

Mit dieser Qualifikation eignen Sie sich das für Führungspositionen erforderliche Wissen an und sind in der Lage, Mitarbeiter/innen zu führen, Arbeitsabläufe zu organisieren und Ausbildungen durchzuführen.
Berufs- und arbeitspädagogischer Teil (AEVO):
Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen, Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung der Auszubildenden mitwirklen, Ausbildung durchführen, Ausbildung abschließen.

Fachübergreifende Basisqualifikation (Teil A):
Rechtsbewusstes Handeln, Betriebswirtschaftliches Handeln, Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung, Zusammenarbeit im Betrieb, Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten.

Handlungsspezifische Qualifikation (Teil B):
Handlungsbereich Technik: Systemintegration, Technische Applikationen, Support und Service
Handlungsbereich Organisation: Betriebliches Kostenwesen, Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme, Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
Handlungsbereich Führung und Personal: Personalführung, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement

(1) Im Prüfungsteil Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation
1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf Mechatroniker/in oder einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Metall-, Elektro-, fahrzeugtechnischen und informationstechnischen Berufen zugeordnet werden kann, oder
2. eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbildung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach mindestens sechsmonatige Berufspraxis oder
3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis

(2) Im Prüfungsteil Handlungsspezifische Qualifikation
1. erfolgreicher Abschluss des Prüfungsteils AEVO und des Prüfungsteils Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikation, der nicht länger als fünf Jahr zurückliegt und
2. in den Absatz 1, Nr. 1 bis 3 genannten Fällen mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis

(3) Die Berufspraxis gem. den Absätzen 1 und 2 sollen wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines/r Geprüften Industriemeisters/in, Fachrichtung Mechatronik gem. § 1 Abs. 3 haben und elektrotechnische Arbeiten in der betrieblichen Anwendung einschließen.

(4) Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 Nr. 2 genannten Voraussetzungen kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
IHK-Prüfung: "Geprüfte/r Industriemeister/in, Fachrichtung Mechatronik (IHK)"
Meisterbrief mit Befähigungsnachweis nach der Ausbildereignungsverordnung
Anmeldegebühr 50 EUR,
Prüfungsgebühr Industriemeister: IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg,
Prüfungsgebühr AEVO: HWK Konstanz,
Lernmittel: ca. 450 EUR (inkl. DIHK-Skripte)
5.600,00 €

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen

Mein Ansprechpartner

Auszubildende, Frau Obenloch, Frau Anna Obenloch
E-Mail: obenloch@bbt-tut.de
Telefon: 07461 9290-14