Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten - Aufbaumodul (Branchenübergreifend)

Termin:
Zeiten: Mo-Do: 8.00-15.45 Uhr, Fr. 8.00-11.45 Uhr
Umfang: 40 Unterrichtseinheiten
  • 640,00 €
Warenkorb
Die Qualifikation zur "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" erfolgt im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift (DGUV Vorschrift 3). Im Grundmodul werden Sie umfassend in die Grundlagen der Elektrotechnik und auf Gefahrenquellen im Umgang mit elektrischem Strom hingewiesen und wissen, welche Maßnahmen bei Unfällen einzuleiten sind. Um die Qualifikation zu erlangen, muss zusätzlich noch das Aufbaumodul entsprechend Ihres Tätigkeitprofils besucht werden.

Auswahlhilfe für das Aufbaumodul:

Das Aufbaumodul Steuerungstechnik richtet sich an all jene Personen, die in ihrer anschließenden Funktion als "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" hauptsächlich im Bereich von Steuerungen tätig sind. Dies kann beispielsweise der Austausch von Motoren oder von elektrotechnischen Betriebsmitteln in Steuerungen sein.

Das Aufbaumodul Branchenübergreifend richtet sich an alle Berufsgruppen.
Inhalte nach DGUV Vorschrift 3:
- Prüfung der Schutzmaßnahmen
- Arbeiten nur im Spannungsfreien Zustand durchführen
- Spannungsfreiheit mit geeigneten Messeräten prüfen
- Einstieg in die Geräteprüfung nach VDE 0701 (DIN EN 50678) und VDE 0702 (DIN EN 50699)
- Anschluss- und Austausch von elektrotechnischen Betriebsmitteln
- Einfache Verdrahtungsarbeiten
- Bearbeitung von starren und flexiblen Leitungen


Hinweis: Für die anschließende Bestellung im Betrieb zur "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" ist eventuell eine betriebliche Fachausbildung notwendig.

DGUV Grundsatz 303-001:
"Soweit in der Grundausbildung betriebsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten für die festgelegten Tätigkeiten nicht vermittelt werden können, ist die Grundausbildung durch eine betriebliche Fachausbildung zu ergänzen."

Teilnahme am Grundmodul zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten

Personen aus verschiedenen Branchen können sich als "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" weiterbilden lassen, z.B. Küchenmonteure, Hausmeister, Maschinenbediener, Einrichter, Servicepersonal, Mitarbeiter im Betrieb, die keine ausgebildeten Elektrofachkräfte sind.
IHK- Zertifikat: "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten"

Hinweis:
Die Grundausbildung zur "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" setzt sich folgendermaßen zusammen:
- BBT- Grundmodul 40 Stunden mit Abschlussprüfung
- BBT- Aufbaumodul 40 Stunden mit Abschlussprüfung

Wichtig: Das Zertifikat "Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten" erhalten Sie erst wenn Sie beide Module
erfolgreich abgeschlossen haben.
640,00 €
Wenn Fachkursförderung bewilligt wird, reduziert sich die Teilnahmegebühr um 25 %, bei Teilnehmenden über 55 Jahren um 50 %. Für Teilnehmende ohne Berufsabschluss um 50 %. Fachkursförderung ist möglich für Mitarbeiter/-innen und Personen, die ihren Wohnsitz oder Beschäftigungsort in Baden-Württemberg haben. Ausgeschlossen von der Fachkursförderung sind Mitarbeiter/-innen des öffentlichen Dienstes sowie Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.
Nicht gefördert werden :
Beschäftigte von Bund, Ländern, Stadt- und Landkreisen, sowie Städten und Gemeinden Beschäftigte von Transfergesellschaften
 

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen

Mein Ansprechpartner

Auszubildende, Frau Zarour, weiblich Salam Zarour
E-Mail: zarour@bbt-tut.de
Telefon: 07461 9290-25