Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r

Termin:
Zeiten: 08:00-16:15 Uhr
Umfang: 10 Unterrichtseinheiten
  • 390,00 €
Warenkorb
Nach Artikel 37 Datenschutz-Grundverordnung bzw. § 38 Bundesdatenschutzgesetz benennen Unternehmen soweit sie in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen eine/n Datenschutzbeauftragte/n.

Sie lernen die Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten kennen.

Möglichkeiten der Überwachung der Einhaltung der Datenschutzvorschriften sowie die Aufgaben im Zusammenhang mit der Datenschutz-Folgenabschätzung werden Ihnen vermittelt.

Sie erhalten das Fachwissens, das auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und der Datenschutzpraxis erforderlich ist.
Allgemeine Bestimmungen
Gegenstand und Ziele
Sachlicher Anwendungsbereich
Räumlicher Anwendungsbereich
Begriffsbestimmungen

Grundsätze in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten
Rechtmäßigkeit der Verarbeitung
Einwilligung

Rechte der betroffenen Person
Informationspflicht und Auskunftsrecht
Berichtigung und Löschung
Widerspruchsrecht

Pflichten der für die Verarbeitung Verantwortlichen
Benennung eines Datenschutzbeauftragten
Verzeichnis Verarbeitungstätigkeiten
Datenschutzfolgen-Abschätzung
Information Betroffener
Auskunftsersuchen
Unterrichtung und Verpflichtung der Beschäftigten
Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten
Technisch organisatorische Maßnahmen

Pflichten der Auftragsverarbeiter

Beispiel einer Datenschutzrichtlinie

Muster für Dokumentationspflichten

Teilnehmerspezifische Fragen



Jeder, der über die rechtlichen Grundkenntnisse des Schutzes personenbezogener Daten verfügen will oder muss.






Bescheinigung über die Teilnahme an einer Maßnahme nach Artikel 37 Absatz 5 EU Datenschutz-Grundverordnung


390,00 €

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen

Mein Ansprechpartner

Kursabteilung, Beraterin, Frau Blessing, Frau Tina Blessing
E-Mail: blessing@bbt-tut.de
Telefon: 07461/9290-24